Greifenstein-Tagung 2015 in Bad Blankenburg

2015 Greifensteintagung Fridericiana

Fahrt zur Greifenstein-Tagung 2015 nach Bad Blankenburg
Von Andrej Tschalzev

Vom 13.11. bis zum 15.11. 2015 fuhr die Aktivitas, vertreten durch die Chargen Tschalzev, McNeill und Chaikhmous sowie die aFaF Kruckenfeller, Saygin und Quiram, zur 15. Greifensteintagung nach Bad Blankenburg. So eine Fahrt kann ganz schön lang werden. Daher hatte jeder von uns nur das Nötigste an Gepäck dabei, damit auch genug „Gerstensaft“ mit an Bord geholt werden konnte.
Nach einer feuchtfröhlichen Anreise, bezogen wir erst einmal unsere Zimmer. Hier hielten wir uns allerdings nicht allzu lange auf, denn wir wollten sofort mit dem interkorporativen Austausch beginnen.
Am ersten Abend erkundeten wir das Gelände rund um unsere Unterkunft. Weiter als bis zum Parkplatz zu kommen, fiel an diesem Abend allerdings schwer. Überall traf man Vertreter von CC-Bünden. So kamen wir an keinem Auto vorbei, ohne eine Stafette mit den freundlichen Herren Verbandsbrüdern zu trinken. Glücklicherweise glänzt unsere Aktivitas durch eine besondere Trinkfestigkeit. „An der Tasse“ zu bestehen, lernt man bereits als junger Fux, direkt nach der Terz.
Am nächsten Tag begannen dann die Seminare. Unser werter Zweitchargierter Thibaut McNeill besuchte selbstverständlich den Fechtlehrgang. aF Lucas Kruckenfeller nahm in weiser Voraussicht auf die nächste Keilsaison am Seminar „Kontakte knüpfen“ teil. Die übrigen Bundesbrüder Chabo Chaikmous, Tobi Quiram, Erdi Saygin und ich besuchten das Seminar „Effektives Lernen – Persönliche Leistungssteigerung“, mit dem Ziel, unsere akademische Laufbahn angenehmer gestalten zu wollen. Die Seminare waren sehr erkenntnisreich und wir alle konnten uns zusätzliches Handwerkszeug aneignen, um in Zukunft an uns und unseren Fähigkeiten zu arbeiten.
Nach den Seminaren war das nächste Ziel die Burg Greifenstein. Um dorthin zu kommen, mussten wir zunächst einen Berg besteigen, der beinahe so steil zu sein schien, wie unsere Aktivitas. Dabei haben sich AH Rönz sowie unser lieber Freundschaftsbrüder Daniel Kölzer e.v. L! Frankonia Frankfurt, mit welchem wir bereits in Coburg Freundschaft geschlossen hatten, zu uns gesellt. Am Ziel angekommen, durften wir eine bewegende Rede von Pfarrer i.R. Martin Siebert (L! Rhenania Münster) hören. Die gesamte Veranstaltung stand im Schatten der tragischen Ereignisse in Paris, welche auch den Anlass für eine zusätzliche Schweigeminute gaben.
An dieser Stelle ein Zitat aus der Rede:
„Rauft Euch zusammen, führt den Dialog auf solider Wissensbasis, schafft Raum der Mitmenschlichkeit, werdet selbst Mensch nach dem Willen des Schöpfers, denn nur dann kann Frieden werden, nur dann kann aus der Vision des Propheten Jesaja von vor fast 2700 Jahren endlich Wirklichkeit werden: Zur letzten Zeit werden die Völker ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen, denn es wird kein Volk mehr wider das andere ein Schwert aufheben, und sie werden hinfort nicht mehr kriegen lernen (Jesaja 2,4).“
Gegen Abend wurde es dann Zeit, die bierehrlichen Handlungen fortzuführen. Unsere durch Freundschaftsbruder Daniel und Bundesbruder AH Rönz bereicherte Gruppe nahm mit Freude am Kommers teil, es wurde viel gesungen, getrunken und vor allem viel gelacht. Alle hatten ihren Spaß und konnten den feuchtfröhlichen Rahmen genießen. Auch wenn die eine oder andere Rede etwas trocken war, so war die gesellige Runde stets gut gelaunt. Nach dieser Veranstaltung haben nicht nur die Füxe, sondern besonders unser Zweitchargierter gelernt, wie die Mütze auf den Tisch zu legen ist, wenn sie denn abgelegt wird.
Nach dem Kommers war der offizielle Teil vorbei, doch der Abend war damit noch lange nicht beendet. Die ersten Bundesbrüder mussten sich ins Bett verabschieden, doch der harte Kern, allen voran AH Rönz blieben, um den Abend niveauvoll ausklingen zu lassen.
Im Laufe des Aufenthalts wurden neue Freundschaften geschlossen, neues Wissen durch die Seminare gewonnen und die Freundschaft der Aktivitas gestärkt. Die Greifensteintagung hat schon mal Vorfreude auf Coburg 2016 gemacht und war im Allgemeinen so etwas wie „Coburg Light“. Ein großes Dankeschön an AH Rönz, mit dem man viel Spaß haben kann.
In diesem Sinne: Bis zum nächsten Jahr!
Andrej Tschalzev Z! x

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.