Fritzengolf – die Zweite

Zuerst war es nur ein mehr oder minder sporadisches Treffen zu einer Privatrunde zwischen Björn Dettmar und mir. Dann kamen wir in Schloss Tambach bei Coburg beim CC Pfingstturnier zusammen mit Bbr Surbier auf die Idee, doch mal im Mannheimer Raum miteinander Golf zu spielen und dabei auch andere Fridericianer in der Nähe zu einem gemeinsamen Flight zu animieren.

Insgeheim steckte natürlich auch ein wenig die Hoffnung dahinter, dadurch auch und vor allem die seit einigen Jahren sehr zurückgezogen lebenden, aber Golf spielenden BbrBbr in und um Neustadt/Weinstraße etwas zu „reaktivieren“ und vielleicht auch mal wieder zu unseren Aktiven auf’s Haus zu locken.

Der erste Anlauf am 1. Juli ließ sich schon vielversprechend an, denn neben den drei Ideenspendern hatte sich auch AH Opossum angemeldet. Leider mussten er und ich dann aber aus beruflichen Gründen doch noch absagen. Zeitzeugen berichten aber von einem sehr relaxten Spiel über 18 Löcher bei Traumwetter im GC Mannheim-Viernheim im Zweier-Flight.

Grund genug für ein Da Capo.

Per Doodle einigten wir uns auf einen neuen Termin am 23. September, wieder beim GC Mannheim-Viernheim. Dank Surbiers Mitgliedschaft war uns auch ein ermäßigtes Greenfee sicher. Wieder meldeten sich auf meine Einladung hin wir drei und Opossum an. Immerhin sagten aber auch vier BbrBbr formell ab – Aufmerksamkeit und Attraktion erreicht! In der Woche vorher kamen dann erfreulicherweise doch noch Ulli Burkhardt und Rudolf Kurz hinzu, Opossum musste wegen einer Zahn-OP wieder streichen.

Um 14 Uhr war der Abschlag angesetzt, aber es brauchte doch bis 15 Uhr, bis die beiden aus dem fernen Schwabenland zu uns stießen. Das Wetter war traumhaft, der Platz auch, die Sonne lachte. Mit Recht, sah sie doch zwei sehr motivierte Flights (merke: Zuwachs 100%, nach Teilnehmern sogar 150%), bei denen keiner für das schlechteste Ergebnis am Loch 19 die Runde zahlen wollte.

Wir haben einen entspannten Tag voller Dramatik und allen Höhen und Tiefen des Golferdaseins erlebt. Es wurde großes Golf gespielt, Helden geweiht und Verzweiflung erlitten. Am Ende hatte Björn knapp die Nase vor Ulli, RuKu einen erhöhten Kassenbon, und über die Nettoergebnisse hüllen wir ein Mäntelchen des Schweigens.
img_20160923_200839
Erst am Loch 19 fiel uns auf, dass wir entgegen besserer Vorsätze noch keine Bilddokumentation des Tages angelegt hatten, was wir hiermit nachreichen. Zum Abstecher auf’s Haus hat es dann in der Dunkelheit doch nicht mehr gereicht, aber der nächste gemeinsame Flight – 9 oder 18 Loch – ist schon ausgemacht: Am 3. Dezember spielen wir bei gutem Wetter wieder und gehen abends dann zur Weihnachtsfeier zu den Aktiven. Mehr BbrBbr mit sportlichen oder geselligen Ambitionen am Schläger, Ball und Glas sind herzlich eingeladen, die Runde weiter zu vergrößern !

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.