Bundesliga-Wettkampf der Frauen-Judo Mannschaft in Speyer

Von aB Erdi Saygin

Die Aktivenfahrt nach Speyer zum Wettkampf der Frauenmannschaft des JVS Speyer, dem Deutschen Judo-Mannschaftsmeister des vergangenen Jahres, war der Wahnsinn. Neben der Gastfreundlichkeit und dem leckeren Essen hatten wir spannende Kämpfe zu sehen. Unser lieber Alter Herr Rolf Güdemann hatte uns zum Bundesliga Kampftag der Frauen-Judomannschaften Speyer gegen Wiesbaden eingeladen. Als 2. Vorsitzender des Judo-Vereins-Speyer hat er zu diesem Verein naturgemäß eine besonders enge  Beziehung und verfolgte die Kämpfe seiner Mannschaft mit großer Leidenschaft, an der er uns gerne teilhaben lassen wollte.

Vor dem Start des Wettkampfes erklärte uns Rolf kurz die wichtigsten Regeln eines Judokampfes. Bevor die Kämpfe starteten, hielt Rolf vor dem Publikum in der vollbesetzten Halle eine Rede, in der er auch seine Bundesbrüder begrüßte und  über seine besondere Zeit in unserer Fridericana berichtete. In der späteren Halbzeitpause des Kampftages trat auch unser AHV-Vorsitzender Wilfried Schwannecke vor das Publikum, dankte für die herzliche Einladung und übergab dem JVS Speyer eine Spende in Namen der T! Fridericana.

Die Judokämpfe waren sehr spannend und hochklassig; die Kämpferinnen wurden vorher nach  Gewichtsklasse unterteilt. Beim ersten Kampf dachte ich mir nur „Junge… gegen so eine Frau willst du nicht kämpfen!“. Ich sag euch, sie hatten richtig Power. Einige Kämpfe dauerten länger, andere waren in kurzer Zeit vorbei. Ziel war es, mehr Punkte zu sammeln als  der Gegner oder ihn direkt mit den Rücken auf den Boden zu werfen, was direkt ein Sieg wäre. Zur Halbzeit führten die Frauen aus Speyer nur knapp; aber die Wiesbadener hatten noch power, so dass es spannend blieb. Zur Halbzeit wurde wieder ein Tanz vorgeführt, aber diesmal ein traditioneller osmanischer Tanz.

Dann folgte der Kampf im Schwergewicht. Zwei Starke Frauen standen sich gegenüber, nahmen alle Kraft zusammen und versuchten den anderen auf die Matte zu werfen. Am Ende konnte sich die Kämpferin aus Speyer behaupten und erzielte somit einen Punkt für ihre Mannschaft.

im_frauenjudo_1

Es zeichnete sich dann sehr früh ab, dass die Frauen aus Speyer die Sieger des Tages waren, sodass sie sogar eine Kämpferin aus der Jugend einsetzen konnten. Obwohl dieser Kampf ihr erster auf Bundesliga-Niveau war, konnte sie gewinnen. Die Frauenmannschaft aus Speyer war somit der verdiente Sieger des Abends. Nach den Wettkämpfen gingen wir in der Halle mit den Kämpferinnen aus Speyer essen. Es gab ein großes Büffet mit allerlei leckerem Essen.

Zusammengefasst gab es tolle Tänze, leckeres Essen und vor allem starke Frauen zu sehen.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.